Radkonzept Kempen, Vision 2021

unsere Vision wird sichtbar – Gesundheit, Sicherheit, Lebensqualität.

Vorfahrt für den Radverkehr - durchgängiges Radverkehrsnetz, Bsp. Bahnradweg

Durchgängiger Bahnradweg bis zum Bahnhof Kempen, sicher für Kinder (ohne Drängelgitter für Radfahrer, ohne Minikreisverkehre!)

Vorfahrt für den Radverkehr - Sicherer Schulweg, Bsp. Oedter Straße mit Modalfilter

Kinder brauchen Sicherheit, damit sie auch alleine radeln oder zu Fuß gehen dürfen. Hier sieht das Radkonzept einen Minikreisverkehr vor, welches für Kinder absolut unakzeptabel ist. Im Ausland werden wichtige Radverbindungen für Kinder besonders gesichert. Modalfilter, Drängelgitter für PKWs, einspurig.

Popup-Radweg mit Begegnungszonen an Kreuzungen

Professor Monheim hat am Ring die Vergrößerung der Fußgängerzone durch Begegnungszonen vorgeschlagen. Dies in Kombination mit einem Popupradweg würde uns optimale Fuß- und Radbedingungen bringen. Dies würde Lebensqualität für alle Bürger und Besucher bedeuten.

Fahrradstraßen - Berliner Allee, sicherer Schulweg

Anbindung des Hagelkreuzes an die Innenstadt, Schulen und Sportstätten

Die Straelener Straße hat zwischen Berliner Allee und Nansenstraße keine Funktion. ABER an der Ecke ist eine Sportstätte der Gesamtschule, durch die heranwachsene Bürger beim Sporttreiben vor Abgasen geschützt werden muss. 
Hier geschehen immer wieder Unfälle, auch tödliche, so das jedem klar sein sollte: Dies ist eine gefährliche Kreuzung.

 

Fahrradstraße, Hauptfussweg zum Kempener Westen

Auf der linken Seite stehen Verkehrsschilder auf dem Weg, gegen die Menschen laufen, auf der anderen Seite wird sogar bei der neuen Gestaltung des Bürgersteigs die Belange der Fußgänger missachtet. Der Heyerdrink ist breit genug für breite Fußwege und einer Fahrradstraße. 

mit Modalfilter (an verschiedenen Stellen)

 

Die Verbindung zum Kempener Westen muss ungefährlich sein. Jetzt endet der Radweg plötzlich an der Ziegelheider Straße und die Radfahrer müssen ungeschützt die Straße queren.
Ein unhaltbaren Zustand. 

Auch in unserer Nachbarschaft (Hüls) wurden an den Einfallstrassen Verengungen eingebaut, um die Geschwindigkeiten wirksam zu reduzieren.

Fußgängerzone bis zum Bahnhof (eine Seite des Bahnhofs für den Fuß- und Radverkehr)

"Premiumradweg" nach St. Hubert

Neu ist an dieser Stelle eine Angstweiche errichtet worden. Dies steht weder im Radkonzept noch gibt es hierfür eine gute Begründung, dies zu errichten. Fahrradfahrer werden an den Rad gedrängt. Von links und rechts werden hier die Radfahrer bedrängt. Angst und Gefahren sind die Folgen. 
Da dies ein Schulweg ist, muss hier auf jeden Fall Vorfahrt für den Radverkehr eingerichtet werden. Unsere Kinder müssen optimal geschützt werden!

St. Hubert muss schöner und sicher werden!

In St. Hubert wird dem Auto zu viel Platz eingeräumt. Für Fußgänger und Radfahrer ist es gefährlich. Hier wird gehupt, bedrängt und eng überholt.

Grüngürtel wird unterbrochen, unattraktive Sitzgelegenheiten auf einem Parkplatz, unterirdisch wertvolles Wasser

Parkplätz werden in der Altstadt nicht mehr gebraucht, da es keine Lebensmittelgeschäfte mehr in der Innenstadt gibt. Unsere Innenstadt ist klein und sollte erweitert werden. Wertvolles Regenwasser darf nicht in Beton unterirdisch gefangen werden, sollte für Klima und Erholung nutzbar werden.