Freiflächen -wertvoll für das Stadtklima

 Freiflächen sind für das Kempener Klima wichtig.
Deshalb haben wir Zitate von wissenschaftlichen Studien gesammelt und das Valentin-Gutachten verlinkt. 

Valentin-Gutachten in Kempen

Schon 1992 wurden wichtige Freiflächen aufgelistet und als besonders schützenswert deklariert.
Dazu zählte auch der Ludwig-Jahn-Sportplatz.

Hier wird wissenschaftlich belegt, dass Freiflächen WICHTIG für das innerstädtische Klima sind, wie auch schon das Valentin-Gutachten in den 90er Jahren zum Ludwig-Jahnsportplatz belegt hat.

WARUM hört die Politik nicht auf die Fachleute, sondern auf Meinungen?

Weitere Zitate zum Thema Freiflächen

… kann die gesteckten nachhaltigen Ziele nur dann in etwa erreichen, wenn die entsprechenden Voraussetzungen erfüllt werden. Dazu gehören: Vermeidung von klimaschädlicher Nachverdichtung und Erhalt von Durchlüftungsschneisen zur Frischluftzufuhr. Es sollte keine Bebauung von klimatisch relevanten Frei- und Grünflächen genehmigt werden, im Gegenteil sollen der Erhalt und die Ausdehnung von Grün- und Freiflächen in der Stadt vorangetrieben werden. Microsoft Word – Bioklima in Bergheim – Gesamt-final (stadtpolitik-heidelberg.de)

 

Dabei ist dem erhöhten Bedarf an klimawirksamen Freiflächen in innerstädtischen Gebieten der Vorrang vor weiterer Verdichtung einzuräumen. Bearbeiter/in: (umwelt-beteiligung-berlin.de)

 

Die Bebauung von Freiflächen bedeutet einen irreversiblen Verlust, dem planerisch entgegengewirkt werden muss. Aus diesem Grund arbeiten Forscher des Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) eng mit Planern verschiedener städtischer Ämter und anderen Entscheidungsträgern zusammen.

 Aus <https://themenspezial.eskp.de/metropolen-unter-druck/stadtklima-und-lebensqualitaet/wert-von-gruenflaechen-93762/>

 

 „Wer angesichts der außergewöhnlichen Sommerhitze immer noch damit liebäugelt, Grünflächen zur Sanierung der kommunalen Finanzen zur Bebauung zu verkaufen oder Schutzverordnungen für Stadtbäume aufzuweichen, hat die Botschaft des Sommers nicht verstanden“, so der Landesvorsitzende Prof. Dr. Hubert Weiger.

 Aus <https://www.bund-naturschutz.de/pressemitteilungen/gruenflaechen-sind-kuehlflaechen>

 

Urbane Grünflächen findet man in vielen Formen, wie Parks, privaten Gärten, Friedhöfen, Sportanlagen, oder entlang von Straßen. Bei Hitze kühlen die Evapotranspiration der Bäumen und die Verdunstung aus dem Boden. Die kühlere Luft kann teilweise sogar in die Umgebung hineinwirken.

 Aus <https://www.klimanavigator.eu/themenportal/084115/index.php>

 

Grünflächen sind Oasen der Erholung. Sie versorgen die Stadt mit frischer Luft. Sie filtern Schmutzpartikel und Feinstaub und mindern die Lärmbelastung. Zudem sind sie wertvoll für den Erhalt der innerstädtischen Biodiversität. Der Wert und Nutzen von urbanem Grün ist längst im Bewusstsein der Stadtbewohner verankert. Gerade sie brauchen eine multifunktionale grüne Infrastruktur, die unterschiedliche Leistungen erbringen kann. Als Freifläche dient grüne Infrastruktur der Naherholung und der sportlichen Aktivität. Sie ermöglicht als öffentlicher Kommunikationsraum auf vielfältige Weise den sozialen Austausch zwischen den Bewohnern.

 Aus <https://themenspezial.eskp.de/metropolen-unter-druck/stadtklima-und-lebensqualitaet/wert-von-gruenflaechen-93762/>

 

 Grüne Stadträume beeinflussen den Gesundheitszustand der Menschen positiv – physisch wie psychisch. Sie bieten Raum für sportliche Aktivitäten, Kinder können ihre kognitiven Fähigkeiten durch Aufenthalt in der Natur besser entwickeln.

Aus <https://themenspezial.eskp.de/metropolen-unter-druck/stadtklima-und-lebensqualitaet/wert-von-gruenflaechen-93762/>

 

 

004_Systemlösungen_KuLaRuhr_Abschlusspräsentation_TP8_web

 

Multifunktionale Grün- und Freiflächen sichern nicht nur die wohnortnahe Erholungsnutzung, sondern stehen zudem dem Wasserrückhalt zur Verfügung, leisten Hitzevorsorge, Überflutungs- und Starkwindvorsorge und tragen durch die Erhöhung des natürlichen Verdunstung- und Kühlungseffektes wirksam zur Verbesserung des Stadtklimas bei. 03_GrueKo_Erlaeuterungsbericht_2019-05-29.pdf (augsburg.de)

 

Grünflächen und Sport – Augsburg ist erholt Augsburg … · bewahrt seinen Reichtum an schönen Parks, Gärten und Stadtwäldern … · entwickelt weitere wohnortnahe Grünanlagen … · schützt und entwickelt innerstädtische Grünflächen mit wichtigen ökologischen und stadtklimatischen Funktionen … · verfolgt eine ausgewogene Entwicklung und Vernetzung städtischer Grünstrukturen03_GrueKo_Erlaeuterungsbericht_2019-05-29.pdf (augsburg.de)

 

Grün- und Parkanlagen · Sicherung von hochwertigen Parks und Gärten · Steigerung der Attraktivität von Grünanlagen und (Weiter-)Entwicklung als Freizeit- und Naherholungscluster · Multifunktionale Nutzung von Grün- und Freiräumen als wertvolle Flächen für den Natur- und Umweltschutz sowie für Freizeit, Erholung und Sport · Sicherung und Ausbau wohnortnaher Spielplätze und Bewegungsräume für alle Generationen · Sicherung der bestehenden Kleingartenanlagen und Schaffung neuer möglichst quartiersnaher Angebote · Anpassung städtischer Friedhöfe an veränderte Bedarfe · Sicherung und Verbesserung einer ausgewogenen, stadtteilbezogenen und wohnortnahen Verteilung von Grün- und Freiflächen · Schaffung einer ausreichenden Durchgrünung dicht bebauter, historisch gewachsener Zentren sowie in stark versiegelten Quartieren · Verbesserung der Vernetzung und Erreichbarkeit von Grünflächen · Verbesserung der Erlebbarkeit von Uferbereichen an Gewässern 03_GrueKo_Erlaeuterungsbericht_2019-05-29.pdf (augsburg.de)

 

Eine grüne Stadtplanung beginnt bei der Stadtstruktur und der Verteilung von Bau- und Grünflächen. Es sollten zum Beispiel ausreichende und gut nutzbare Grün- und Freiflächen, klimaangepasste Gebäude und Plätze eingeplant werden. 

 

Aus <https://www.deutschland.de/de/topic/umwelt/nachhaltige-stadtplanung-staedte-und-klimawandel>

 

Kaltluftproduktion von Grün- und Freiflächen
Positiv beeinflusst wird das Klima in Siedlungsbereichen durch Grün- und Freiflächen, die als Ausgleichsflächen für überwärmte Bereiche dienen können. Wiesen, Parkareale, Kleingärten und Friedhöfe, aber auch Acker- und Waldflächen kühlen sich in der Nacht zum Teil deutlich stärker ab als bebaute Bereiche. Vor allem über diesen Freiflächen bilden sich nachts Schichten kühlerer Luft. Sofern die Bebauung und die Geländestrukturen dies ermöglichen, kann diese Kaltluft Wärmebelastungen in den Siedlungsbereichen verringern.LANUV-Info 41 (nrw.de)